Presse

DOWNLOAD KUFA Pressebilder Mai 2018
DOWNLOAD KUFA Pressebilder April 2018

Mi 04.04. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Voodoo Healers
Punk‘n‘Roll
Voodoo Healers sind eine waschechte Punk‘n‘ Roll Band aus Thessaloniki, Griechenland.
Mit zwei bis drei Touren pro Jahr gelten sie als eine der aktivsten Bands, nicht nur Griechenlands, sondern der ganzen Balkanregion. Seit 2007 touren sie regelmäßig vom einem zum anderen Ende Europas und spielten mittlerweile schon ca. 712 Live-Shows.
Eigentlich sind die Voodoo Healers immer on the Road, es sei denn sie sind im Studio und nehmen ihre selbstgeschriebenen Songs auf, wie zuletzt mit ihrem ersten Album „Living in Dogville“ geschehen. Neu aufgenommen und zum ersten Mal mit Vinyl im Gepäck sind sie wieder auf Tour.
In sieben Wochen durch 14 Länder machen sie auch in Hildesheim Halt und geben Vollgas, dass es nur so brettert. Punk‘n‘Roll bis der Arzt kommt.



Das Konzert der Voodoo Healers findet am Mittwoch, 04. April in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Band wird gebeten.

Fr 06.04. | Beginn 21:00, Einlass 18:00 | frei, Spenden erwünscht | Studio
Konzert: Studio Jazz Bar mit Le Gimp
Der Nachfolger der berühmten Hobo Jazz Bar!
Le Gimp ist ein Jazztrio, das sich in Berlin gegründet hat und stilistisch schwer einzugrenzen ist. In einer eher ungewöhnlichen Besetzung aus Saxophon, Gitarre und Schlagzeug verbinden die drei Musiker verschiedenste Einflüsse aus modernem Jazz, Rock und Weltmusik. Im Zentrum stehen dabei besonders komplexe Rhythmen und Grooves, die als Grundlage für die energetischen Improvisationen genutzt werden.

Richard Häckel - Saxophon und Flöte
Dany Ahmad - Gitarre
Daniel Guerrero - Schlagzeug



Die Studio Jazz Bar ist eine Veranstaltung der Studio Bar Hildesheim.

So 08.04. | Beginn 20:00, Einlass 18:00 | frei | Studio
Konzert: The Hempolics
Reggae/Dub - Das Studio lädt zum Sonntags-Konzert
Wir freuen uns, euch die Londoner Roots/Dub Formation "The Hempolics" auf der Studio Bühne präsentieren zu dürfen. Eine der wohl unterschätztesten Bands in London, wie auch Superstars wie Faithless oder Paolo Nutini in Interviews berichteten. Uns ist es gelungen diese vor Goodvibes sprühende Band auf ihrer Tour nach Hildesheim zu holen und das sollte man besser nicht verpassen.



Das Konzert von The Hempolics ist eine Veranstaltung der Studio Bar Hildesheim.

Mi 11.04. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Zico & Alter Kaffee
Studentenpop
Zico sind Sandkastenfreunde und Berufssandler. Nix gscheids glernt, aber zu viel graucht. Mit den Füßen am Verzerrer und dem Kopf in den Boxen. Regelmäßige Existenzkrisen nach regelmäßigem Bassistenwechsel. Dazwischen: Olympiahalle, Newcomerconteste, obladioblada ... 2016 dann der Bexit – ab nach Berlin. Das Geschwisterduo Knobloch-Krippner & Knobloch textet Ohrwürmer, die sich abseits vom Neuköllner Rollkragengesülz und stillosen Hippiepartys in die deutsche Poplandschaft fressen. 2017 kommt das alles auf eine nigelnagelneue Scheibe (wahlweise in Kunststoff, Vinyl oder Platin erhältlich). Also lieber jetzt nochmal Hallo sagen bevor die euch nicht mehr kennen, weil Fame und verhaftet wegen sexy.



„Das Leben ist wie französisch. Die Zeiten ändern sich und niemand weiß wieso, weshalb, warum.“
Während andere deutsche große Künstler wie Vincent Giesinger, Max Weiß - und wie sie alle heißen – eher so die ganz fetten Feelings auf den Tisch legen, sind Alter Kaffee eher bodenständig und erzählen vom miesen Alltag zwischen Vorlesung und der letzten WG Party. Die dreieinhalb Musikstudenten aus Kassel machen Studentenpop: von Lappen für Lappen, Lieder und Texte zwischen Tinder, Harry Potter und der ersten Jugendliebe. Vom Fahrkartenkontrolleur und MC-Fit Abenteuern, vom Leben zwischen Mensa und der wirklich allerletzten Kippe vor dem Schlafen gehen. Alter Kaffee ist jung, ein wenig süß, ein wenig cool, ein wenig politisch, gerne ironisch und haben generell immer Bock.
Und warum sieht der Schlagzeuger so unverschämt gut aus, wenn er grinst?



Die Konzerte von Zico und Alter Kaffee finden am Mittwoch, 11. April in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Band wird gebeten.

Mi 18.04. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Emerson Prime
Progressive Pop
Bei Emerson Prime treffen eine charakterstarke Stimme, mehrdimensionale Flächen, treibende Riffs und geerdete Grooves nach britischer Progressive Pop - Manier aufeinander.
Die Band hat sich 2015 in Hannover gegründet und zu ihrem EP-Release „Baby It’s Fine“ mit einer gleichnamigen Tour überregional angeklopft. Neben der „Springtour“ im Frühjahr 2017 und verschiedenen gewonnenen Bandwettbewerben hat die Band mehr als bundesweit Aufmerksamkeit erlangt und an ihrem Debutalbum „Wonderseed“ gearbeitet, welches sie September 2017 im Rahmen einer Release-Tour veröffentlichten.
In ihren Songtexten klagt Erika Emerson mit ihrer Stimme die Welt an, ihre Einigkeit zu erkennen und sich ihrer bewusst zu werden, ohne dabei zu suggerieren, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Simon Lorenz spendiert der Band mit dubbigen und melodischen Basslines die Brücke zwischen Tobias ‚T-Drum‘ Lammers soliden Drumgrooves und dem harmonischen, träumerischen Flächen von Joschka Merhof. Markus Ottenbergs Gitarrenspiel schließt den Kreis zwischen Melancholie, Unverständnis und Überdrüssigkeit mit funkig, rockigen Riffs und intensiven Gitarrensoli, die der Band auch positives Gedankengut und Hoffnung auf die Verbreitung der Wundersaat gut stehen lassen.

Präsentiert von Radio Tonkuhle



Das Konzert von Emerson Prime findet am Mittwoch, 18. April in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Band wird gebeten.

Fr 20.04. | Beginn 20:30, Einlass 20:00 | 8,- € (erm. 5,- €) | KT: 30% | Halle
Konzert: 35. Heimathaven: Nicht das Original, aber ... LEIDER GEIL
Die erste richtig amtliche Deichkind Coverband
... ist zurück mit wunderschönen Melodien.
Der Befehl kommt von ganz unten: Schmeißt die Möbel aus dem Fenster, wir brauchen Platz zum dancen! Wir gehen ans Limit ohne Sturzhelm, da Arbeit nervt. Heute Nacht wird durchgemacht. (Sabbel nicht, sauf!) Was gefällt ist leider geil, also bidde bidde, bückt euch hoch mit uns!
So könnte es aussehen:


www.wircovern.dk

Präsentiert von Radio Tonkuhle

Das Konzert von Nicht das Original, aber...LEIDER GEIL findet am Freitag, 20. April in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 20 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Sa 21.04. | Beginn 20:00, Einlass 19:30 | 18,- €, Separater Eintritt Milonga: 8,- € | KT: 30% | Halle
Konzert: 20 Jahre Tango-Sextett FAUX PAS
Jubiläumskonzert mit Milonga
Am Samstag, 21. April 2018 findet in der Kulturfabrik Löseke ein großes Tango-Event statt: Das Tango-Sextett faux pas feiert sein 20-jähriges Bestehen standesgemäß mit einem Jubiläumskonzert und einer Milonga.

Konzerte in ganz Deutschland, fünf CD-Produktionen, Kulturbotschafter in China, nächtliche Auftritte in Buenos Aires, Geigenkidnapping in Russland, Schnee-Milonga im Harz, Freundschaften zu Tango-Komponisten und internationalen Musikerkollegen, Kooperationen mit Tänzern, Chören und Schauspielern – dies sind nur ein paar Streiflichter aus der Geschichte des Tango-Sextetts, das seine Wurzeln in einem Piazzolla-Projekt von Bandgründerin Marlène Clément an der Universität Hildesheim hat und seinen Namen einem Missgeschick bei einer Fotosession verdankt.

Und auch nach zwei Jahrzehnten hat die gemeinsame Liebe zur Tangomusik mit ihren emotionalen Achterbahnfahrten durch die gesamte Bandbreite menschlicher Gefühle die Musiker fest im Griff – gemeinsam mit dem Publikum möchte faux pas sie an diesem Abend feiern.

Um 20 Uhr werden im Konzert Tangoklassiker, Highlights aus den vergangenen 20 Jahren, Lieblingsstücke der Musiker sowie neue Tangos, die befreundete Komponisten dem Sextett gewidmet haben, zu hören sein. Die Tänzer Marina und Henning Buitkamp werden dazu eigene Choreographien präsentieren.

Ab 22:30 Uhr beginnt dann die Milonga, in der zu Tangos von faux pas (live) und DJ Henning getanzt werden kann. Konzertbesucher können mit ihrer Karte automatisch teilnehmen. Es ist auch ein separater Eintritt zur Milonga für 8 € an der Abendkasse möglich.

Passend zum Abend wird das gastronomische Angebot der Kulturfabrik um argentinischen Rotwein und südamerikanische Snacks erweitert.

mit:
Marlène Clément (Bandoneon, Akkordeon, Künstlerische Leitung)
Michael Fanger (Gesang)
Katharina Pfänder (Violine)
Stefan Wurz (Konzert-Gitarre, E-Gitarre)
Maren Kallenberg (Klavier)
Udo Betz (Kontrabass)
Marina und Henning Buitkamp (Tanz)

Das Jubiläumskonzert von faux pas am Sa. 21.04.2018 um 20 Uhr ist ausverkauft. Es gibt aber noch 30 Stehplätze an der Abendkasse. Außerdem ist ab 22:30 Uhr ein separater Eintritt zur Milonga für 8 € an der Abendkasse möglich.

Mehr Informationen zum Tango-Sextett faux pas gibt‘s unter www.fauxpas-tango.de sowie facebook.com/fauxpastango

TICKETS im Vorverkauf



Das Konzert von Faux Pas findet am Samstag, 21. April in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt zu Konzert und Milonga beträgt 18 Euro an der Abendkasse, der separate Eintritt zur Milonga beträgt 8 Euro.

Sa 21.04. | Beginn 22:00, Einlass 22:00 | 8,- € | Studio
Konzert: The Circle – Hip Hop Jam
2 Turntables and a Mic
The Saga continues. Damals war es "The Show" heute isses "The Circle".
Hip Hop entstand in Kreisen, die Menschen zueinander gewendet, stetig im Austausch, alle gemeinsam!

"Jeder macht sein Ding "so oder so"
doch irgenwann treffen wir uns und schreien "hoooooooo"."

Toni L

LIVE:
Classic.der.Dicke / Daily Concept
Kwam.e / Mümmelmannsberg
Tom Hengst / Hamburg

DJs:
DJ Ive The Knife
DJ Kool Action
DJ Milian
DJ Delicious Chrishuzz



The Circle ist eine Veranstaltung der Studio Bar Hildesheim.

Mi 25.04. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Günther
Elektro-Krautrock-Avantgarde
Günther ist eine junge Formation aus Hannover, ihre Musik lässt sich am besten als Elektro-Krautrock-Avantgarde-Performance beschreiben. Besonders ist dabei vor allem das Konzept der Gruppe, Günther präsentiert keine Songs, die Musiker gehen einfach auf die Bühne und improvisieren. So entsteht ein komplettes Konzert, wobei die einzige Grundlage ein Zettel mit Texten, Phrasen und Zitaten ist - der Rest bleibt reiner Zufall und passiert im Moment. In ihrer Musik verarbeiten die Musiker so auch den alltäglichen Wahnsinn unserer Zeit, den Exzess und die sinnlose (Selbst-)Verschwendung einer Generation, die anscheinend ihre Ideale verloren hat. Es treffen Dadaismus und Schabernack auf Zorn, vulgäre Phrasen und Gesellschaftskritik, alles jedoch mit viel Liebe verpackt.

Das Konzert von Günther findet am Mittwoch, 25. April in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Band wird gebeten.

Do 26.04. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, ab 0 Uhr 5,- € | Loretta
Konzert: Pink Noise
Elektronische Live-Musik
Pinknoise ist eine Veranstaltungsreihe für elektronische Live- Konzerte, Lectures und vertanzte Nächte. Trackiger Techno, analoge Synthesizer, automatisierte Improvisation: Seit 2015 wandert sth that runs auf dem schmalen Grat zwischen den settings elektronischer Tanzmusik und Musikperformances. Selbst bezeichnen sie sich als Netzwerk, bestehend aus über 15 Hildesheimer Studierenden und über 5 Synthesizern. Für jeden Auftritt entsteht daraus eine neue Ensemble-Konstellation die in mehreren Proben ein neues Set-Konzept entwickelt. Beständig bleibt nur die forschende Praxis der Suche nach dem perfekten Live-Rave. Dafür improvisieren sth that runs nicht nur mit ihrer Instrumentenprogrammierungen, sondern experimentieren auch mit unterschiedlichen Clubkontexten, Auftrittszeiten und Partykonventionen.

Das Konzert von Pink Noise findet am Donnerstag, 26. April in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mi 02.05. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Kicker Dibs
Rock, Singer-/Songwriter | Support: Ruben Dietze + Band
Kicker Dibs – ein Rocktrio aus Berlin, das Herzen und Füße bewegt. Egal, ob kleiner schwitziger Club oder auf Kinoleinwand, ihre Musik ist laut, schnell und konfettibunt. Sie mischt Deutschrock mit Singer-Songwriter-Charme und Euphorie mit Melancholie. Die Texte sind eingängig und doch hochpoetisch, sie handeln vor allem von Liebe und Freiheit. Ihr eigenes Genre haben sie Rockromanz getauft. Dass das nichts mit Kuschelrock zu tun hat, sondern irgendwo zwischen tanzbarem Deutschpop á la Bosse und rotzigem Indierock á la Kraftklub liegt, bestätigen die Jungs immer wieder auf ihren Konzerten.
2016 haben Niki Nubel (Gesang, Gitarre), Lenni (Drums, Gesang) und Tingel (Bass, Gesang) ihre erste EP auf den Markt gebracht und 2017 folgte der Soundtrack zum Kinofilm „Tigermilch“ (Constantin Film).
Auch das in 2018 erscheinende Album wird die rockig-poetische Handschrift der Band tragen und
zeigen, dass Deutschrock viel tiefgründiger und tanzbarer ist, als der Mainstream vermuten lässt.

www.facebook.com/kickerdibs

Support für den Abend ist Pianist und Songwriter Ruben Dietze mit seiner Band. Er hebt scheinbare Gegensätze zwischen Groove und Melancholie, Tanzbarkeit und Intimität auf und schwebt irgendwo zwischen Soul, Pop und Hip Hop. Einflüsse reichen von Debussy bis Dr. Dre.
Seine deutschen Texte sind voll gepackt mit kraftvoller, eindringlicher Bildsprache, voller Schmerz und Spieltrieb.

www.rubendietze.de

Die Konzerte von Kicker Dibs und Ruben Dietze + Band finden am Mittwoch, 02. Mai in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Band wird gebeten.

Do 03.05. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei | Loretta
Konzert: ecco! - Jam Session
Die studentische Veranstaltungsreihe präsentiert
Die Bühne gefegt, Verstärker und Schlagzeug platziert, das Bier kaltgestellt und im Herzen einen dicken roten Teppich ausgerollt, so heißt euch die ecco! Jam Session am 3. Mai 2018 ab 21 Uhr in der Kulturfabrik Löseke willkommen! Als offene Bühne für HobbymusikerInnen, erfahrene und angehende Profis, um gemeinsam zu spielen und zu improvisieren, sich kennenzulernen und sich der Öffentlichkeit zu zeigen.
Aber auch die beste Show ist nichts ohne Publikum! Also strömt in Massen, tanzt, singt und werdet ein Teil dessen, was nur an diesem Abend entsteht!
Los geht es mit der Zwei-Personen-Band „Neuro-D“! Maria Lucka und Jonathan Pietsch kombinieren mit Beatbox, Klavier und Gesang Elemente aus dem Jazz und dem Sound beliebter New-School-Rhythmen. Impulse für ihre Texte und Melodien finden sie im Rhythmus selbstverfasster Gedichten und in Improvisationen. Voller Vorfreude auf einen einmaligen Abend grüßen eure Gastgeber Edgar Wendt und Eike Ernst und das ecco! Team!

Präsentiert wird die „Jam Session“ von ecco!, einer Kooperation des Kulturbüros des STUDENTENWERKs OstNiedersachsen, der Kulturfabrik Löseke und der ASten von Universität und HAWK Hildesheim. In der Vorlesungszeit bringt ecco! jeden Monat studentische KünstlerInnen mit Ideen, Konzepten und Projekten auf die Bühne und vor Publikum. Weitere Infos zu ecco!: Kulturbüro des Studentenwerks OstNiedersachsen, Hindenburgplatz 16, Tel.: (05121) 15 02 09, kultur.hi@stw-on.de, www.stw-on.de/hildesheim/kultur.

Mi 09.05. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Different Inside
Rockmusik, aufregend wie das Ruhrgebiet
Different Inside ist eine Rockband aus Dortmund. Sie sind das Synonym für gnadenlose Leidenschaft, vielseitige Musikalität, kompromisslose Weltoffenheit – und eine Symbiose aus hartem, ehrlichem Rock, spannenden Texten und vielschichtigen Sounds.
Gegründet im Jahr 2005, hat die Band von Anfang an ihren ganz eigenen Sound entwickelt: Monumentale Gitarrenmusik, getragen von einem groovig-kernigen Schlagzeug und knackig-melodiösen Basslinien. In dieser starken Wand aus Klang und Rhythmus setzt der Gesang die Akzente - mit Texten vom Loslassen, Verlieren, Gewinnen, Suchen, Wiederfinden und Neuanfang.
Verknüpfungen, Veränderungen und Verwerfungen zwischen Rock, Pop, Punk, Hiphop und
Trash. Das passt in keine Schublade und kennt nur einen ganz speziellen Namen: Different
Inside.
Nach dem Debüt-Album „DI.I“ 2012 und dessen Nachfolger „DI.II“ 2015 legen Different Inside
mit ihrem aktuellen Album „Smell your soul“ 2017 die Messlatte technisch und musikalisch
noch einmal deutlich höher.
Bis Jahresende sind Different Inside noch auf Clubtour durch Deutschland unterwegs und
stellen dann den Fans in Dortmund ihr drittes Album vor. Im nächsten Jahr geht es dann mit dem neuen Album im Gepäck noch einmal quer durch Deutschland.

Das Konzert von Different Inside findet am Mittwoch, 09. Mai in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Band wird gebeten.

Fr 11.05. | Beginn 20:30, Einlass 20:00 | 8,- € (erm. 5,- €) | KT: 30% | Loretta
Konzert: Scraps of Tape (Support: moto toscana)
Alternative-Experimental-Indie-Rock aus Malmö
Seit ihren Bandanfängen im Jahr 2000 stehen Scraps of Tape für genau eine Sache. Die Musik. Musik leben und atmen lassen mit dem Ziel, sowohl die Band als auch den Hörer auf eine besondere Reise mitzunehmen. Höhen und Tiefen, Wendungen und Drehungen. Die Musik von Scraps of Tape wühlt auf und vibriert. Sie steht nie still, sondern ist zukunftsorientiert und o en, immer auf der Suche nach einem Weg zu anderen Orten, anderen Räumen.
"The Will To Burn" ist das sechste Studioalbum der Schweden. In einer alten Schule auf dem Land, mitten in Schweden, wurde es im Winter 2016/2017 mit Kristo er Jönson (Jeniferever) zusammen aufgenommen.

Herausgekommen ist das wohl fokussierteste und direkteste Album, das Scraps of Tape je veröffentlicht haben. Ein spannungsreicher Mix aus düster-schönen Gitarrensounds, donnernden Drums, ehrlichen Vocals und energetisch-gebrochenen Shoegaze/Indierock - eine Wanderung vom Ruhig-Kontemplativem zum Großen und Gewaltigen.


www.scrapsoftape.com

Support: moto toscana
Aus verzerrtem Monsterbass, grooveorientierten Drums und tragendem Gesang kreiert die Formation eine vollkommen eigenständige Mischung, die sie Sludgefunk und Doomdisco nennen. Die immer wieder ausladenden Frickelriffs wollen nicht nur in die Fresse, sondern auch ins Hirn. Live sorgt das nord-süddeutsche Trio trotz der ungewöhnlich spartanischen Instrumentierung für überwältigend fetten Sound, so dass der Konzertgang für jeden Rock-Feinschmecker zur Pflicht wird.
mototoscana.bandcamp.com

Mi 16.05. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Die Ludditen
Worldmusik, Jazzrock, Indie-Garage Rock
Der amerikanische Gitarrist Wilson Novitzki spielt mit seinem Quartett verschiedene Volkslieder der Erde und amerikanische Indie-Rock-Songs. Die vier Musiker spielen dabei auf höchstem Niveau aber immer mit der Seele einer Teenage Garage Band und lassen dabei viel Improvisation mit einfließen.

Wilson Novitzky - Gitarre und Gesang
Richard Häckel – Keyboard und Saxophon
Johannes Keller – Kontrabass
Willi Hanne - Schlagzeug

Das Konzert von Die Ludditen findet am Mittwoch, 16. Mai in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Band wird gebeten.

Fr 18.05. | Beginn 20:30, Einlass 20:00 | 8,-€ (erm. 5,-€) | KT: 30% | Loretta
Konzert: 36. Heimathaven: DER ENGSTE KREIS
Gute Songs geben keine Antworten – schaffen aber Raum!
Der engste Kreis spielt deutschsprachigen Blues -Pop und -Rock „… deutsche Texte, wunderbare Texte, ganz ausgeklügelte Arrangements…“ (Magascene - Hannover, Februar 2014).

Die Lieder profitieren vom musikalischen Background des Musikers Carsten Litfin und den Erfahrungen des Diplom-Psychologen Georg Leistikow.

Seit Anfang 2012 existiert das Projekt der beiden musikalischen Komplizen, das in der guten alten Jazzband – Tradition in wechselnden Besetzungen zu hören ist. Vom Duo bis hin zum ‚großen Besteck‘ mit bis zu neun Musikern ist alles möglich.

2014 erschien das erste Album der Band. Auftritte in Hannover (Pavillon, GUT, Castillo), Hamburg (Freundlich und Kompetent) und Hameln (Pinte) wurden bereits begeistert aufgenommen. Ein neues Album ist in Vorbereitung.

Im Vordergrund des aktuellen Programms stehen die eigenen, atmosphärischen Songs zwischen Pop und Blues. Vereinzelt werden auch ungewöhnliche Coverversionen zu hören sein.

Gute Songs geben keine Antworten – schaffen aber Raum!

Der Engste Kreis 2018
Gitarre: Carsten Litfin
Gesang: Georg Leistikow
Bass: Erwin Giebelhausen, Gero Drnek
Slide-Gitarre: Martin Huch
Keyboard: Mike Wiesner, Gero Drnek
Drums: Jörg Mickasch, Marco Knichala
Trompete: Bernd-Uwe Rams

Website: www.derengstekreis.de

Fr 18.05. | Beginn 22:00, Einlass 21:00 | 5,- € | Studio
Konzert: BlackBearBasement – Live Beats
Turntables+Saxophone+Vibraphone+ElectricKeys = Uhhhhh
Ja es ist wahr! BLACK BEAR BASEMENT im STUDIO !!!

Erst Konzert! Dann Party!

Diese HipHop Crew aus Hannover und Berlin ist eigen. Das "Black Bear Basement" vereint organischen Live Sound mit Beats "von der Platte". Soll heißen, das Kollektiv spielt zu produzierten Beats live ihre Instrumente (Keys, Vibraophon, Saxophon). Mit loopbasiertem, jazzigem Sound, fetten Drums und vereinzelten Soli lässt man sich schnell von dieser speziellen Machart des HipHops mitreißen.

So lautet der Pressetext dieser genialen Band.

Um es in eigenen Worten zu sagen: “Mir bleibt jedes mal die Spucke weg, wenn die Jungs in die Tasten hauen...manchmal will ich springen, manchmal versuche ich den emotionalen Kloß zu schlucken den sie mir in Hals gespielt haben, Black Bear Basement sind ein absolutes Highlight der Livemusik“!!!
- Can G. 2018, während er den Veranstaltungstext schreibt und sich auf das Konzert freut

Das Beste ist, nach dem Konzert geht es weiter mit heißer Musik von den beiden Göttingern DJ H.P. dem Inhaber des dort ansässigen Plattenladens Vinyl Reservat und seinem nicht weniger versiertem Angestellten Dj Sotah, welcher auch der DJ des Black Bear Basements ist. Also bringt eure Tanzschuhe mit.

Das Konzert ist eine Veranstaltung der Studio Bar Hildesheim.

Mi 23.05. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Alloy b.c.
Funk, Pop, Rock, Jazz
Music is our passion! Alloy b.c. kommen aus Hildesheim und Umgebung. Das b.c. steht für „by chance“ - eine zufällige Legierung, und der Zufall hat es gut gemeint!
Die fünf Hildesheimer bringen eine Melange aus Funk, Pop, Rock und Jazz auf die Bühnen in ganz Deutschland. Saugute Laune, viel Leidenschaft und immer lässig ist dabei ihr Leitsatz.
Seit Sommer 2017 sind Alloy b.c. in neuer Besetzung unterwegs. Janine Schouten am Keyboard, Jan Wedemann an den treibenden Drums, Godehard Nave gibt die tiefen Grooves am Bass und Jörg Heidemann an der Gitarre. Über allem liegt die Stimme von Sängerin Pia Geiger und zaubert Glanzlichter in den Sound.
Im Februar 2018 haben Alloy b.c. ihr neues Album aufgenommen. Die Scheibe „so easy“ wird ab Anfang April bei ihren Konzerten zu haben sein.

alloy-music.de
facebook.com/alloy.bc

Das Konzert von Alloy b.c. findet am Mittwoch, 23. Mai in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Band sind erwünscht.

Do 24.05. | Beginn 21:00, Einlass 20:00 | 4,- € | Studio
Konzert: Yunus + Neuro-D
Irgendwas zwischen Weltmusik und Rap
Wer sich an das Konzert mit LOBA erinnert, wird sich an die bezaubernde Sängerin Joy erinnern. Ich fragte Joy, welche Band sie mir vorschlagen würde, als nächstes Konzert in Hildesheim. Ihre Antwort kam wie aus der Pistole geschossen...“na, YUNUS“

Gesagt getan, wir freuen uns gemeinsam auf „YUNUS“!!!

Ein türkischer Name, deutsche Texte, Musik, die sich zwischen Hip Hop, der Hamburger Schule und Jazz bewegt: Yunus ist schwer einzuordnen – und so lotet der Rapper und Bratschist Genre-Grenzen neu aus und bringt dabei den harten Sound der Straßen Hannovers auf die großen Bühnen der kleinen Städte.
Die „Malibu-Cola-EP“ wurde gerade erst veröffentlicht und so spricht nichts mehr dagegen, den Kunstbegriff zu klären, über das Leben zu philosophieren oder einfach liebevoll Mütter zum Candle-Light-Dinner auszuführen. Denn zwischen all den Gegensätzen liegt die Wahrheit.

Als Support Act haben wir einen richtigen Geheimtip, ein recht frisches Duo aus Hildesheim namens NEURO-D. Jazziger Gesang, trifft auf BEATBOX und JAZZPIANO.
Wir sind gespannt!

Das Konzert ist eine Veranstaltung der Studio Bar Hildesheim.

Sa 26.05. | Beginn 20:00, Einlass 19:00 | 30,- € | Halle
Konzert: Christian Steiffen
Ferien vom Rock n Roll
CHRISTIAN STEIFFEN, ein Phänomen kehrt zurück und macht erst mal Ferien.
Angetreten als Arbeiter der Liebe und mit stets gut gehüteten, in ihrer Weisheit kaum zu übertreffenden Geheimnissen in Sachen Liebe und Leben, ist Steiffen längst nicht mehr das verborgene Bernsteinzimmer der guten Musik, sondern vielmehr der Trophäenraum des Herzens.

Mit neuem Langspieler kehrt CHRISTIAN STEIFFEN nun zurück und präsentiert sich von seiner guten und seiner besseren Seite. Auf seinem neuen Meisterwerk Ferien vom Rock’n Roll begeistert der ewig 29-Jährige mit 11 neuen Hits und asphaltiert sich selbst die Straße zum Pop-Olymp. Generell sei das Album „das Beste, das er seit dem Bestseller „Arbeiter der Liebe“ verfasst hat“. Das sagen nicht nur seine treuen Anhänger, deren Anzahl exponentiell zu steigen scheint, nein, das sagt er auch selbst.
Das passende musikalische Gewand, welches die Worte des Poeten umschmeichelt, ohne dabei zu übertünchen, gibt Steiffen erneut in vertrauensvolle Hände: das Original Haseland Orchesters wird von ihm, besonders live, immer wieder zu neuen Höchstleistungen angetrieben.
Er ist und bleibt ein Phänomen: Jede Frau will ihn und jeder Mann will ihn auch. Kritikern begegnet er gewohnt souverän, denn er weiß, was er weiß und am Ende muss auch der letzte von ihnen einsehen:
Hier komponieren die dicksten Eier der Welt.

Internetseite: www.christiansteiffen.de
Tickets: www.eventim.de

Mi 30.05. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Finte + Forkupines
Post-Hardcore, Progressive Rock
Kora Winter haben leider abgesagt.

Finte sind nicht das, was du erwartest. Seit 2014 lassen die fünf Jungs im Nirgendwo der kleinsten
Großstadt Niedersachsens die Schubladen offen und tun alles, was sie nicht lassen können. Wer will,
kann das Progressive Posthardcore nennen. In deutschen, aus dem Alltag gegriffenen Texten suchen
Finte Worte für das Ungesagte. Mit ungewohnten Songstrukturen und packenden Refrains, wilden
Frickelparts und eingängigen Melodien, heftigem Geschrei und gefühlvollem Gesang erzeugen sie
eine unbändige Energie, bei der garantiert niemandem langweilig wird.

Wer hat eigentlich beschlossen, dass Hymnen episch lang sein müssen?
Forkupines schaffen es auf ihrem Debütalbum „Here, Away From“ die große Geste auszupacken und brauchen dazu meist nicht einmal vier Minuten. Dabei klingen sie so eingängig und leichtfüßig, als machten sie das schon immer so. Mitsing-Refrains wie der im Opener „A Perfect Match“ oder Hooks wie in „Everything I’ve Become“ würden auch Biffy Clyro hervorragend zu Gesicht stehen.
Dass FORKUPINES aber eben kein Orchester benötigen, um einen Ohrwurm nach dem anderen auszupacken und auch ohne Samples oder sonstige Spielereien einfach so verdammt schmissig sind, macht sie umso sympathischer.
Mit Einflüssen aus Punk, Post-Hardcore, Pop und Emo, Harmoniegesang und Reibeisenstimme beweist die Band eine extrem effektive und überzeugende Vielfalt.

Die Konzerte von Finte und Forkupines finden am Mittwoch, 30. Mai in der Kulturfabrik Löseke statt. Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Band sind erwünscht.

Fr 15.06. | Beginn 20:30, Einlass 20:00 | 7,- € (erm. 4,- €) | KT: 30% | Loretta
Konzert: 37. Heimathaven: TRE’SOR
Rock, Blues, Soul
Tre`sor kommen mit einem Sound aus Rock, Progressive und Alternative.
Dabei gelingt es den drei Jungs aus Hildesheim dem Publikum Neues zu bieten. Teils laut, teils gefülvoll schaffen sie eine breite Klangatmosphäre und nehmen den Zuhörer mit auf eine Reise.

Schließt die Augen und ihr vergesst, eine dreiköpfige Band vor euch zu haben!

Line-up:
Dawid Juszkiewicz – Gesang, Gitarre
Francesco Atilio Calcara – Bass
Tim Kolmey – Drums

Fr 29.06. | Beginn 20:00, Einlass 19:30 | 14,- € (erm. 10,- €) | KT: 30% | Halle
Konzert: Sedaa
Mongolian meets Oriental
Die mongolisch persische Formation SEDAA verbindet auf außergewöhnliche Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen.

Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal (mitwirkend beim Filmmusik zu „der weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe.

Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt.

Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden Trommelrhythmen zu einem mystischen Klangteppich der Schwingungen und Stimmungen, der den Zuhörer mitnimmt auf eine akustische Reise entlang der Seidenstrasse.

sedaamusic.com

Nominierungen:
- 
Usbekistan - Samarkand Festival "Sharq Taronalari" Award of Minister of Culture 2015

- Gewinner des Bundeswettbewerbs "Creole" in Rudolstadt 2014/15

- Gewinner des Musikwettbewerbs "Creole Nord" 2013/14

- Nominiert für den "22.Folkfrühling" in Plauen 2013
- 
Oberschwäbische Kleinkunstpreis "Kupferle" 2012



Konzert Referenzen:
China – Asian Arts Festival
, Kolumbien - Festival de Musica Sacra
, Usbekistan - Samarkand International Music Festival
, Deutschland - Rudolstadt - TTF Festival, 
Holland - Amsterdam - Vrije geluiden TV show
, Polen - Gdansk - International Mozart Festival
, Finnland - Haapavesi Folkfestival, 
Ukraine - Odesa - Arte pole Festival, 
Italien - Artisti in Piazza
, Tschechien - Litomericky koren festival

TICKETS im Vorverkauf