Presse

DOWNLOAD KUFA Pressebilder Oktober 2018
DOWNLOAD KUFA Pressebilder November 2018

Mi 03.10. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: HAMMERHAI
SkaPunkBeatSoulHipHopMetalCore
HAMMERHAI sind die Hohepriester des deutschsprachigen Offbeat-Gewitters und bekennende Freibeuter der Stile – mit jeder Menge Feuer im Hintern. Seit 1997 sind sie unterwegs, um der Welt mit einem Lächeln im Gesicht die Zähne zu zeigen und führen im Gepäck nichts Geringeres als unverschämt eingängige Songs. HAMMERHAI-Konzerte sind, bei aller ausgelassenen Feierei, musikalische Achterbahnfahrten mit unbekanntem Ausgang, wo jede musikalische Reglementierung geflissentlich missachtet wird. Energie, Humor, Spielfreude und geschmeidiges Songwriting sind die Hauptmerkmale einer Band, die sich keinen Pfifferling um irgendwelche Trends schert.

Mehr Infos unter www.hammerhai.net, Facebook und Bandcamp.

Mi 10.10. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: SINCLAIR & SONS und LETLOWE
Alternative/Indie/Funk und Rock
SINCLAIR & SONS versprühen auf der Bühne eine unbändige Live-Energie und übertragen ihre Spielfreude und die Energie der Musik auf das Publikum, das die Shows in einem Wechselspiel aus druckvollen Soundwänden, peitschenden Rhythmen und sphärischer Melancholie erlebt. Die vierköpfige Band aus Hildesheim, Hannover und Münster vermischt dabei Alternative Rock mit Einflüssen aus Indie- und Funk Rock und schlagen mit ihren Songs die Brücke von „Retro-Sixtie-Sounds“ bis hin zum modernen Riffs, über das emotional-nachdenkliche bis ekstatisch-energiegeladene Texte schweben.
Nach der Veröffentlichung ihres ersten Musikvideos „Noise of the Moment“, das SINCLAIR & SONS kurz nach ihrer Gründung 2017 in Eigenregie aufgenommen und produziert haben, stand bis zum Frühjahr 2018 eine Clubtour durch Niedersachsen und NRW an, die sie unter anderem in die Jovel Music Hall in Münster geführt hat, wo die Band einen Tag vom WDR begleitet wurden. Direkt im Anschluss an ihre Clubtour im Frühjahr 2018 drehten sie ihr zweites Musikvideo „Walk of Seem“ und schreiben aktuell an neuen Songs für ihr erstes Album.

Mehr Infos auf Facebook.

Mit dabei an diesem Abend: Die Newcomer, der (noch) Geheimtipp LETLOWE.
LETLOWE stehen für energiegeladene Live-Shows. LETLOWE – das ist ein vielfältig rockiger Mix aus Alassios unverkennbarer Stimme, Fabians Talent an der Gitarre, Yanniks Groove an den Drums sowie seit Kurzem Tom und Ijaz, die den Sound abrunden. Die fünf Bonner, die sich erstmals im März 2016 zusammengefunden haben, um knapp vier Wochen später als „Millennia“ die erste Runde vom Toys2Masters Bandcontest zu bestreiten. Erste Vorrunde, zweite Vorrunde – und plötzlich standen sie im Finale vor 1.200 Personen und gewannen. Ein riesen Erfolg, der nicht der Letzte bleiben sollte. Sie bekamen einen Plattenvertrag bei Spinnup und haben 2017 mit "Relations" eine EP auf die Beine gestellt, die vor allem die große musikalische Bandbreite der Band zeigt. Mit den vier sehr abwechslungsreichen Songs bildet die Band eine grundsolide musikalische Basis und man darf gespannt sein, wie die Band den Sound bis zur zweiten Platte weiterentwickelt.

Mehr Infos unter letlowe.com.


Wenn euch das noch nicht überzeugt haben sollte, könnt ihr LETLOWE am 10.10. um 19.30 Uhr schon mal vorab live hören: im Interview mit Radio Tonkuhle auf 105,3 oder im Web.

Mi 17.10. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Weedpecker & Gaffa Ghandi
HeavyPsych-Space-Stomer-Doom & Stoner/Psychedelic/Rapmetal/Pseudoprogrock
Das HeavyPsych-Space-Stoner-Doom-Juwel names Weedpecker aus Warschau hat sich mittlerweile auch in Deutschland einen Namen gemacht und steht für die schwerfassbare Melange aus schleppendem Doom, psychedelischen Soundsscapes, heavy Riffs und außerweltlichen Doppelgesangsharmonien der beiden Brüder Piotr und Bartek. Irgendwo zwischen Pink Floyd und Sleep, gepaart mit Engelsstimmen! 2018 erblickte das hocherwartete dritte Album von Weedpecker namens "III" über Stickman Records das Licht der Welt. Waren die psychedelischen Melodien im spannenden Kontrast zu den massiven Gitarrenwellen bereits auf den beiden Vorgängern zu bestaunen, so bewegt sich "III" noch ein gehöriges Stück weiter Richtung Prog und in die Nähe von Elder, der großen Brüder im Geiste. Live setzt die Band auf dichte Riffkaskaden gepaart mit vierstimmigem Gesang und tripped-out Spacejams! Music For Fans Of: Pink Floyd, Colour Haze, Elder, Belzebong, Hawkwind, Sleep.

Mit dabei an diesem Abend: Gaffa Ghandi
Sie spielen eine experimentelle Mischung aus vertracktem Stoner, wirrem Psychedelic, instrumentalem Rapmetal und Pseudoprogrock. Gaffa Ghandi sind seit 2011 in und um Dresden unterwegs und präsentieren live ihre Heavyness und Schwurbeligkeit mit ausufernder Spielfreude. 2012 veröffentlichte die Band ihr erstes Demotape, 2015 folgte die LP "Record of Success" im Eigenvertrieb und 2016 eine Split-EP mit den Tourette Boys ( "Folter & Strafe", 2016 via Setalight Records). GG hatten bereits die Ehre mit Elder, Rotor, Weedpecker, Tschaika 21/16, Mars Red Sky, Bulbul, The Grand Astoria und anderen Szenegrößen die Bühne zu teilen.

Fr 19.10. | Beginn 20:30, Einlass 20:00 | 7,- € (erm. 4,- €) | KT: 30% | Halle
Konzert: 39. Heimathaven: SOLID PUNCH
Knackige Rocksongs und gefühlvolle Balladen
Im Sommer 2015 haben sich fünf Musiker aus dem südlichen Landkreis in Bockenem zur Formation Solid Punch zusammengefunden. Mit Schlagzeug, Bass, Keyboard, Gitarre und Gesang setzen sie die Ideen von Bandleaderin und Songwriterin Angela Hübner um. Aus ihrer Feder stammen knackige Rocksongs ebenso wie gefühlvolle Balladen und die Vereinshyme des Judo in Holle (1. Bundesliga), bei deren Heimkampftagen die Band regelmäßig zu Gast ist.
So unterschiedlich wie die Musiker liest sich auch die Setlist. Wie ein roter Faden ziehen sich die eigenen deutschsprachigen Songs durchs Programm. Gecovert werden ausschliesslich englische Songs. Die Bandbreite reicht von David Bowie über Fury bis zu den Carpenters. Solid Punch spielen, was (ihnen) gefällt.

In diesem Jahr hat die Band schon ihre zweite CD „Alles ist möglich“ veröffentlicht, die sie natürlich in der KUFA auch im Gepäck hat. Seid gespannt.

Angela Hübner (vocals)
Lennart Hübner (guitars/vocals)
Rolf Hübner (bass/vocals)
Anne Werner (keyboard)
Lauritz Hübner (drums/vocals)

Mi 24.10. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: I Raise The Siren & Johnny Matters Unchained
Alternative/Metal/Rock/New Age & Altertanive Rock
Erdige Rockmusik mit ordentlich Druck und viel Liebe zum Detail, starken Hooklines und dem Hang zum Ungewöhnlichen – das sind I Raise The Siren. Wenn ihr ordenlich headbangen wollt und eben nicht auf das Strophe-Refrain-CPart-Schema hören wollt, dann seid ihr hier richtig.
Seit 2013 sind I Raise The Siren auf den Bühnen unterwegs und ging durch einige Hochs und Tiefs, um mit „New Age“ endlich das gefunden zu haben, wo die Reise hingehen soll. Auch das musste so sein: Altes zerstören damit Neues entstehen kann. Daher ist die eine oder andere Textzeile durchaus autobiographisch zu verstehen.
Für alle, die gerne vergleichen: „Ihr erinnert mich an A Perfect Circle, nur mit mehr Druck.“ ist das immer wiederkehrende Kompliment, das der Band nicht nur schmeichelt, sondern sie auch gut beschreibt. Fr alle Schubladenfreunde I Raise The Siren kreieren Alternative / Metal / Rock und für die anderen Thick Metal without Geschrei.

Mehr Infos unter www.iraisethesiren.com und auf Facebook

Bei Johnny Matters Unchained, dem neuesten Bandprojekt des Wahl-Hamburgers Stefan Wipfli, werden Songs aus ihrem Ursprung im Folk und Grunge herausgelöst und mit brechenden Hämmern wieder zusammengezimmert. Daraus entsteht ein ständiger Wechsel zwischen eingehend verträumten Klängen und stampfender Kopf-Nick-Musik. Aggression und Trauer sind nur zwei extreme Gefühle, die Johnny Matters Unchained in Musik umgewandeln. Es wird gebacken, geformt, wieder zerstört und erneut zusammengeleimt zu einem ganz eigenen Alternative Rock.
Mehr Infos unter Soundcloud

Mi 31.10. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: MATAGALPA & Boy Adam
Alternative Rock & Punk/Alternative
MATAGALPA ist druckvoll, kreativ, melodisch und voller Herzblut. Das hannoversche Alternative-Rock-Duo, 2016 gegründet, ist ein minimalistisches, aber sehr intensives Konzept zweier guter Freunde: Niklas Wittig (Gesang, Gitarre) und Lennard Heidjann (Schlagzeug) machen bereits seit Schulzeiten in verschiedenen Konstellationen zusammen Musik und blicken daher auf fast zehn Jahre Banderfahrung zurück. MATAGALPA ist das Produkt ihres gemeinsamen, musikalischen Erwachsenwerdens und verkörpert genau den Sound, nach dem lange gesucht wurde. Damit sorgen die beiden Musiker mit einer ordentlichen Portion Drums, dicken Riffs und poppigen Hymnen für eine direkte und intensive Live-Performance.

Wenn euch das noch nicht überzeugt haben sollte, könnt ihr MATAGALPA am 31.10. um 19.30 Uhr schon mal vorab live hören: im Interview mit Radio Tonkuhle auf 105,3 oder im Web.

Mehr Infos auf Soundcloud und Facebook.

Mit dabei an diesem Abend: Boy Adam
… und ihre ungebrochene Leidenschaft für Punk- und Alternative-Rock, mit ihren lodernden Emotionen und dem fundamentalen Drang zu spielen. Boy Adam sind all das, was man von einer Rockband hören will und ziemlich oft auch nicht unbedingt das, was man erwartet. Melodisch, heavy, energiegeladen und laut kommt das Hannoveraner Quartett daher: Eingängige Refrains, schwere Riffs und schneller Punk werden getragen von langen Spannungsbögen und aufgebrochen von kleinen Ausflügen in Richtung Indie, Post-Rock und Ambient-Sounds. Seit 2016 sind Boy Adam der frische Wind, der durch den Alternative-Rock Einheitsbrei fegt.

Sa 03.11. | Beginn 19:30, Einlass 19:00 | 10,- € (erm. 8,- €) | KT: 30% | Halle
Konzert: 25 Jahre Jazz-Rock-Blues-Werkstatt
zum Jubiläum lassen wir es in der KUFA krachen!
Seit 1994 wird die Workshopreihe „Jazz-Rock-Blues-Werkstatt“ in Hildesheim angeboten und feiert nun 25-jähriges Jubiläum. Bei der Werkstatt treffen Musiker*innen aller Altersgruppen und Genres für ein Wochenende aufeinander, proben, tauschen sich aus und sammeln neue Erfahrungen.
Was ist das Erfolgsrezept um musikbegeisterte Laien und Profis zusammenzubringen? Wie bekommt man Fans der Genres Blues, Rock, Funk, Soul, Neue Deutsche Welle, Reggae, Ska, Hard-Rock, Heavy Metal, Latin, Fusion und Jazz unter einen Hut? Wahrscheinlich liegt es am Herzblut, mit dem diese Workshopreihe seit Jahren von einem festen Team angeboten wird und der unprätentiösen Art aufeinander zuzugehen. So finden eine 70-jährige Singer-Songwriterin und ein 17-jähriger Metallgitarrist in der gleichen Band zusammen, da sich beide mit Experimentierfreude an ein unbekanntes Lied wagen. Junge Musiker*innen machen bei diesen Workshops ihre ersten Bühnenerfahrungen, entwickeln sich weiter, knüpfen Kontakte und legen den Grundstein für ihre musikalischen Laufbahn.
Zum Jubiläum holen wir eine kleine Auswahl an Bands auf die Bühne, die sich während einer Werkstatt zusammengefunden haben. So breit gefächert wie die Workshops wird auch das Programm des Abends mit sechs Bands:

Den Anfang machen „Sunday Five“ mit entspanntem Wohnzimmerpop. „Soft Touch“ und „Third Degree more” vertreten die Sparte Bluesrock, packen Blues Harp und Saxophon aus.

Das Deutschrock-Trio „Playin‘ that” gibt ordentlich Gas und „Bra:Soul“ lässt mit Brazilian Funk & Soul auch im November die Sonne aufgehen. Als Headliner sind „B.K. & The Trailblazers“ mit zwölfköpfiger Besetzung und Volldampf Funk & Soul dabei, die gerade am aktuellen Album feilen.


www.facebook.com/jrbwerkstatt

Mi 07.11. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Psycho & Plastic
Electro live
"Der Sound, der die Clubs der Stadt im Sturm erobert” – BLN.FM/Berlin

Das Berliner Duo Psycho & Plastic brennt leidenschaftlich für nonkonformistische elektronische Musik. Von Data Transmission als ‘unterschätzer live Act’ identifiziert, ist es die erklärte Mission der beiden, Abenteuerlust, Neugierde und Staunen auf den Dancefloor und ins private Hörerlebnis zurück zu bringen.
Der kompromisslose Drang des Duos zur Unabhängigkeit lebt nicht nur in ihrer Musik auf, sondern auch in der Entscheidung, mit GiveUsYourGOLD ein eigenes Label zu betreiben. Die aktuellste Veröffentlichung darauf ist Psycho & Plastic' s erste LP Kosmopop, ein höchst optimistisches Dance Album mit dunklen Untertönen, das aus einem einzigartigen Klangspektrum schöpft: Analoge Synthesizer, ausserirdische Gitarren, organische Sequenzen und Stimmen, nicht von dieser Welt sind. Kosmopop wurde in Klausur in Chemnitz aufgenommen und in einem fast zweijährigen Prozess in Psycho & Plastic's Berliner Studios akribisch ausgestaltet und perfektioniert. Stark vom ersten und zweiten Summer of Love beeinflusst – vor allem vom mystischen Blick der psychedelischen 1960er Jahre auf Inner und Outer Space, Science Fiction Literatur und der Rave Kultur der 1990er – bietet das Album eine musikalische Entdeckungsreise zu einer imaginären Galaxie, ihren Planeten und Bewohnern. Damit steht es sinnbildlich für die unerschrockene und neugierige Erforschung des Unbekannten.
Das Album wurde vom populären Kollektiv Honey Soundsystem aus San Francisco für sehr gut befunden und im DJ Mag España mit der Wertung 8.0 gefeiert. Der darauf befindliche Track 'Planet Seductron' wurde vom Faze Magazin zur 'Single des Monats' gekürt und mit 10/10 bewertet.

"Psycho & Plastic’s interstellar travels flow in a cyber boogie motion, gazing as they do into the wonders of
a funky techno and pop disco vision of space. Kosmopop is a cracking debut album” – Monolith Cocktail

Mi 14.11. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Pyramid
Psychedelic Rock
Eine Reise zurück in die Zeit als Musik noch etwas bewirken konnte, als Mainstream noch aus Bands wie Led Zeppelin, Pink Floyd, King Crimson oder Black Sabbath bestand. Eine Reise mi Pyramid! Diese Musiker wurden durch ihre Individualität und Kreativität zu weltweit anerkannten Künstlern und ihre Musik für viele Menschen zu einer Art universelle Religion. Pyramid orientieren sich stilistisch an dem generationsprägenden Sound der +/-70er Jahre. Doch erschaffen sie daraus unter dem Einfluss vieler moderner Bands wie Colour Haze, Sungrazer, Kyuss, Sleep und Fu Manchu ihre ganz eigene Musik. Harte treibende Riffs treffen auf psychedelische Facetten und weit weg von allen irdischen Angelegenheiten entstehen Klangwelten, die so monströs wie echt und einladend zugleich erscheinen. Auf jeden Fall eine Reise wert!

Fr 16.11. | Beginn 20:30, Einlass 20:00 | 7,- € (erm. 4,- €) | KT: 30% | Loretta
Konzert: 40. Heimathaven: ALLOY B.C.
Rock, Funk, Jazz
In den Niederungen des Calenberger Landes, nahe der Metropole Rössing, wurde im September 2017 der Gegenentwurf zu der von einheimischen Kartoffelmuckern dominierten Gähnmusik aus dem metallisch verseuchten Ackerboden gezerrt. Durch glückliche Umstände (By Chance) wurde aus verschüttet geglaubten Bodenschätzen eine neue musikalische Legierung (engl.. Alloy) zusammengekocht.
Alloy By Chance, oder Alloy b.c.. Die fünf wackeren Protagonisten, allesamt aus verschiedenen musikalischen Gefilden kommend, aber wenig einseitig vorbelastet, rockten, funkten und jazzten drauflos als gäbe es keinen Captain Morgan.

Das konnte durch einheimische Ersatzdrogen der Gilde-Brauerei teilweise kompensiert werden.
Sich noch wundernd ob der freigesetzten neuen Power, fand man sich im Studio wieder. Das Ergebnis wurde in Anlehnung an die Arbeitshaltung „so easy“ getauft. Erste Livedarbietungen beweisen, dass beim musikinteressierten Publikum ankommt, was da aus verschiedenen Splittern zusammenlegiert wurde. Das Motte lautet: Es ist an der Zeit rauszugehen und zu spielen! Auf echten Instrumenten gedengelt, intensiv am Mikrofon, so dass es nicht nur der Band Freude bereitet.
Ach, Macht euch doch ein eigenes Bild!

www.facebook.com/alloy.bc

Mi 21.11. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Fisco & MøRSCH
Emo & Punk
Fisco, wer sind Fisco? Das ist ganz einfach: Fisco kommen nicht aus Hamburg. Sind zu feige für richtigen Deutschpunk. Haben früher mal SKA gemacht. Hätten auch GLYXSCHISZ heißen können. Fisco ist rotziger Emopunk aus den Tiefen der südniedersächsischen Provinz. Mehr Szene geht nicht!
Mehr Infos unter fisco-music.de.

Außerdem an diesem Abend: MøRSCH"Four friends do what they like and sing about things they don't!" MøRSCH kramt in diversen Schubladen, ist im Kern aber Punk mit mehrstimmigem Gesang, satten Gitarren und verspulten denglischen Texten über die Fragwürdigkeiten des modernen Lebens. Seit 2017 ziehen MøRSCH mit zwei Demos von Bühne zu Bühne und so heißt es nun auch im Club VEB: Mitdenken, Mitgröhlen, Bier aufmachen.
Reinhören und 2019 das Studioalbum abgreifen unter morsch.bandcamp.com.

Mi 28.11. | Beginn 21:30, Einlass 21:00 | frei, Spenden erwünscht | Loretta
Konzert: Club VEB zeigt: Joan Randall
Mindie-Pop
Die Planetenpolizei hat grünes Licht gegeben: Es wird Zeit. Zeit für Joan Randall. Wie bitte?
Nein, nein, keine Liedermacherin aus Nordirland und auch kein Südstaaten-Country-Girl, sondern vier junge Männer aus Hannover. Und warum dann Joan Randall? Ganz einfach: Sie haben ihre Band nach einer Figur aus der Serie „Captain Future“ benannt. Das war 2013 und vier Jahre später erschien bereits ihr Debütalbum bei MIG music.
Vier Leute also und Indie-Pop-Rock, obendrauf deutsche Texte – gibt es von solchen Bands denn nicht schon mehr als genug? Ganz klares NEIN! Und das beweisen Joan Randall Denn diese Band klingt eben nicht nach austauschbarem Belanglospop à la Tim Bendzko und die Zwangsjuvenilität aktueller Top-Acts geht ihnen auch ab. Kein metaphorisch-verkopfter Folk Noir, kein Liedermacher-Gejammer und keine weiteren Erben „befindlichkeitsfixierter“ Bands wie Kettcar oder Tomte. Fragt man Joan Randall selber, nennen sie es „Mindie-Pop“ – melodiösen Indie-Pop.

„Joan Randall spielen eine knackige und kraftvolle Rockshow, geradlinig heraus, auf den Punkt mit griffigen Melodien“
–Rockszene

Wenn euch das noch nicht überzeugt haben sollte, könnt ihr am 28.11. um 19.30 Uhr die Jungs schon mal vorab live hören: im Interview mit Radio Tonkuhle auf 105,3 oder im Web.

Mehr Infos unter joanrandall.de und auf Facebook.

Rafael Rybandt: Gesang, Gitarre
Sebastian Bartels: Gitarre, Gesang, Trompete
Ilja Littau: Bass, Orgel / Keyboards
Philip Günther: Drums, Percussions