Stadtkultur

Seit 2019 begreift die Kulturfabrik Löseke ihre Arbeit als soziokulturelles Zentrum unterteilt in drei Sparten: Die KUFA ist Fabrik für Musik, Bühne und Stadtkultur. Während Musik und Bühne eher klar definiert sind, ist die Kategorie Stadtkultur neu und bedarf einer kurzen Erklärung. Die KUFA übernimmt die Durchführung und Organisation von soziokulturellen Projekten und Kulturfestivals. Hierbei erstreckt sich der Aktionsrahmen vornehmlich über die Stadt Hildesheim und ihre Region. Als Stadtkultur verstehen wir also alle Projekte, die wir als KUFA betreuen, organisieren oder unterstützen. All diese Projekte eint trotz ihrer unterschiedlichen Ausrichtung eine feste Gemeinsamkeit: Sie haben allesamt eine thematisch und stilistisch klar definierte Zielsetzung.

Preisgekürte Projektarbeit

Dass diese soziale und kulturelle Effektivität der Projektarbeit funktioniert, beweist unter anderem die Verleihung von insgesamt drei Bundespreisen. Der erste kam direkt vier Jahre nach der Gründung der KUFA. 1996 verlieh die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) den Preis für die generationsübergreifende Projektarbeit „Erzählte Bilder“. Hierbei ging es um die Bündelung von Erinnerungsgeschichten einzelner Personen unterschiedlichen Alters in einer Ausstellung. Schon ein Jahr später überreichte die Stiftung Lesen ihren Preis für Literaturprojekte an „Auslese“. Die bestimmt nicht letzte Auszeichnung erhilet die KUFA für das Kunstprojekt „INTERZONE“. Dabei wird das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet konsequent als Einheit dargestellt und künstlerisch bearbeitet. Die Bundeszentrale für politische Bildung verlieh der KUFA für dieses Projekt den „Einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit 2006“.

Aktuelle KUFA-Stadtkulturprojekte

Auch aktuell gibt es natürlich Projekte, die durch die KUFA organisiert oder als Kooperationspartnerin mitorganisiert werden. Dies sind zum Beispiel der Projektraum Faserwerk, das Outdoor-Kunstprojekt Nordstadt-Wandgalerie, das LGBTQIA+-Musikprojekt Pinknoise und die Hildesheimer Wallungen.

Stadtkultur als Veranstaltungssparte

Innerhalb unseres Veranstaltungsprogramms begreifen wir alle Angebote als Stadtkultur, die eine Bürger*innen-Beteiligung fördern wie Workshops und Bildungsangebote, außerhalb des KUFA-Standortes am Langen Garten stattfinden oder Angebote wie Märkte und Messen sind. Dies sind die unter der Sparte STADTKULTUR zusammengefassten Rubriken:
Markt * Speisen * Stadtkultur * TanzWorkshop 

Sa | 23.11.2019 | 11:00
Speisen: Vegi-Brunch
Bedenkenlos und reichhaltig essen gehen
Da freut sich Mensch und Tier. Hinter dem Vegi-Brunch steckt ein nicht-kommerzielles Projekt, das ein klares Ziel verfolgt: Menschen, die sich aus Überzeugung fleischlos ernähren, die Möglichkeit zu geben, bedenkenlos reichhaltig essen zu gehen und miteinander in Kontakt zu treten. „Wir freuen uns auch über alle, die sich normalerweise nicht vegetarisch oder vegan ernähren. Wir möchten am Beispiel unserer eigenen Ernährung unsere Beweggründe dafür durch ein schmackhaftes, abwechslungsreiches Buffet näher bringen.“

Da bleiben keine Wünsche offen: Es gibt frische, selbst gebackene Brötchen, veganes Nougat, vegane Marmelade frei von Gelatine und sogar veganes Mett. Immer im gesunden Wechsel kommen verschiedene selbst gemachte Aufstriche und Süßspeisen. Um 11 Uhr beginnt der Brunch, ab 12:15 Uhr wird warm aufgetischt. Unglaublich, aber wahr: Für schneidige sechs Euro kommt die unschlagbare Ansage: „All-you-can-eat-and-drink“ inklusive Kakao, Kaffee, verschiedene Teesorten, Wasser und Säfte. Ende ist 14:30 Uhr.
Eintritt: 6 € all-you-can-eat
Einlass: 11:00
Beginn: 11:00
Raum: Studio
Veranstalter: Veggi Brunch Team
Ab 18: nein