Stadtkultur

Seit 2019 begreift die Kulturfabrik Löseke ihre Arbeit als soziokulturelles Zentrum unterteilt in drei Sparten: Die KUFA ist Fabrik für Musik, Bühne und Stadtkultur. Während Musik und Bühne eher klar definiert sind, ist die Kategorie STADTKULTUR neu und bedarf einer kurzen Erklärung. Die KUFA übernimmt die Durchführung und Organisation von soziokulturellen Projekten und Kulturfestivals. Hierbei erstreckt sich der Aktionsrahmen vornehmlich über die Stadt Hildesheim und ihre Region. Als STADTKULTUR verstehen wir die Projektarbeit, die wir als KUFA leisten. Und die Aktionen, die wir im städtischen Raum betreuen, organisieren oder unterstützen. All diese Projekte eint trotz ihrer unterschiedlichen Ausrichtung eine feste Gemeinsamkeit: Sie haben allesamt eine thematisch und stilistisch klar definierte Zielsetzung.

Preisgekürte Projektarbeit

Dass diese soziale und kulturelle Effektivität der Projektarbeit funktioniert, beweist unter anderem die Verleihung von insgesamt drei Bundespreisen. Der erste kam direkt vier Jahre nach der Gründung der KUFA. 1996 verlieh die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) den Preis für die generationsübergreifende Projektarbeit „Erzählte Bilder“. Hierbei ging es um die Bündelung von Erinnerungsgeschichten einzelner Personen unterschiedlichen Alters in einer Ausstellung. Schon ein Jahr später überreichte die Stiftung Lesen ihren Preis für Literaturprojekte an „Auslese“. Die bestimmt nicht letzte Auszeichnung erhilet die KUFA für das Kunstprojekt „INTERZONE“. Dabei wird das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet konsequent als Einheit dargestellt und künstlerisch bearbeitet. Die Bundeszentrale für politische Bildung verlieh der KUFA für dieses Projekt den „Einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit 2006“.

Aktuelle KUFA-Stadtkulturprojekte

Auch aktuell gibt es natürlich Projekte, die durch die KUFA organisiert oder als Kooperationspartnerin mitorganisiert werden. Dies sind zum Beispiel der Projektraum Faserwerk, das Outdoor-Kunstprojekt Nordstadt-Wandgalerie und die Hildesheimer Wallungen.

Stadtkultur als Veranstaltungssparte

Innerhalb unseres Veranstaltungsprogramms begreifen wir alle Angebote als STADTKULTUR, die eine Bürger*innen-Beteiligung fördern wie Workshops und Bildungsangebote, außerhalb des KUFA-Standortes am Langen Garten stattfinden oder Angebote wie Märkte und Messen sind.

Dies sind die in der Sparte STADTKULTUR zusammengefassten Rubriken:
Markt * Speisen * Stadtkultur * TanzWorkshop 

So | 07.06.2020 | 19:00
Stadtkultur: KUFA TV
S1 F2
Geliebte, lange nicht gesehene, corona-müde, kultur-hungrige Crowd! Hier kommt DAS neue Vorprogramm zum Tatort. Hier kommt DER adäquate Lindenstraßen-Ersatz. Unser Online-Fernsehformat KUFA TV startet in die zweite Runde: Sonntag, 7. Juni 2020, 19 Uhr!

Diese Woche melden sich BINÄR und HILDE TANZT aus der Quarantäne. Das Prosanova-Team holt sich an der Bar eine Abkühlung für die heiße Phase. Sascha Suhr gewährt uns eine Sneak Peek in sein neuestes Comic Video. Und vom KUFA Catering gibt es Cheesecake, viel Cheesecake!

14-tägig präsentieren wir euch den KUFA-Kosmos aus einer neuen Perspektive. Innerhalb von 30 Minuten zeigen wir Beiträge aus allen Sparten, die zum Programm der Kulturfabrik gehören. Frisch aus der Fabrik – KUFA TV gibt Unterhaltung ein neues Format.

Freut euch auf einen abwechslungsreichen Querschnitt, auf Video-Clips und Fotos aus alten Zeiten, auf aktuelle Beiträge von Bands und Rezepte zum Nachmachen im „Best of KUFA Catering“. Wir präsentieren und kommentieren, verreißen und kontextualisieren, beleuchten neu oder holen erstmalig ans Licht. Dazu wird in jeder Sendung ein Studio-Gast für die Extra-Portion Entertainment sorgen – teilweise mit Aktionen zum Mitmachen vor der heimischen Mattscheibe.

„Jenseits der statischen Formate à la „Wir filmen ein Konzert ab“ will KUFA TV etwas kreieren, das noch mehr KUFA ist: interaktiv, unangepasst und bunt.“ – Stefan Könneke, Leitung Produktionsteam KUFA TV

„Pro7 hatte gerade bei mir angefragt, ob ich deren neue Sendung moderieren würde. Aber dann rief auch noch die KUFA an – und die geht natürlich vor!“ – Manuel Leidisch, Dj und Moderator

„Meine Musikvideos, zum Beispiel für die Band Intrigen, sind stadtbekannt. Warum dann nicht auch einem erfolgversprechenden Format wie diesem den optischen Glanz verleihen, den es verdient. Schließlich ist es die KUFA …!“ – René Sackmann, klytsch Motiondesign und Videoproduktion

Moderation: Manuel Leidisch (Roque Rodriguez)
Kamera und Motiondesign: René Sackmann (Klytsch)

Einschalten:
ab dem 24.05.2020 alle 14 Tage sonntags um 19:00 Uhr
kufa.info/kufa-tv


Eintritt:
Einlass:
Beginn: 19:00
Raum: Sonstiges
Veranstalter: KUFA
Ab 18: nein