Awareness

Liebe Gäste,

auf dieser Seite möchten wir euch drei wichtige Themen rund um unser Awareness-Konzept vorstellen. Erstens: Die KUFA achtet auf geschlechtergerechte Sprache. Zweitens: Wir respektieren unsere Nachbarschaft. Drittens: Während unserer Abendveranstaltungen gibt es Awareness-Beauftragte, damit ihr euch wohl und sicher fühlt.

Geschlechtergerechte Sprache

LGBTQ+, unisex, männlich, weiblich, divers, Symbol, Logo, Kulturfabrik Löseke, gendergerecht, Sprache, geschlechterneutrale Schreibweise, Gender-Star, Gender-GapSprache formt unser Denken. Wer nur von „Experten“ redet, fördert das Bild, es seien nur Männer gemeint. Um das zu vermeiden und sicherzustellen, dass immer alle Geschlechter mitgedacht werden, benutzen wir eine geschlechtergerechte Sprache. Dazu verwenden wir den sogenannten Gender-Star – zum Beispiel „Expert*innen“. Wenn es sprachlich, textlich, aus irgendwelchen Gründen gar nicht anders geht, wenn es sich wirklich nicht vermeiden lässt, verwenden wir in Ausnahmen auch die binäre Geschlechtertrennung. Dabei stehen die beiden Geschlechter nebeneinander und werden voll ausgeschrieben, wobei das weibliche Geschlecht zuerst genannt wird. Ebenso kann es vorkommen, dass wir eine geschlechtsneutrale Sprachform (z. B. „Teilnehmende“, besser in manchen Kontexten: „Gäste“) verwenden, wenn es inhaltlich sinnvoll ist. Zu dieser Thematik findet ihr einen Ansatz zum Weiterlesen auf Wikipedia.

Respect our Neighbours

Leider gab es in den letzten Jahren wiederholt lautstarke Störungen unserer Nachbarschaft, zunehmend aggressives Verhalten einiger Gäste und sogar diverse Sachbeschädigungen. Daher ist es notwendig geworden, die Grenzen des geselligen Beisammenseins, ergänzend zu den geltenden Gesetzen, zu formulieren. Zusätzlich zu diesen Regeln werden Teile des Gebäudes videoüberwacht!

Erstens: No tags! Malt eure Gesichter an, statt unsere Rahmen, Türen, Fenster und Wände.
Zweitens: Nicht stehlen!
Drittens: No Stickers! Fensterscheiben, Plakatrahmen und Spiegel sind keine Flächen, die beklebt werden wollen.
Viertens: Hygiene muss sein! Haltet die Toiletten sauber.
Fünftens: Keine Fremdgetränke! Leitungswasser gegen den Durst bekommt ihr gratis.
Sechstens: Kein Lärmen vor dem Haus! Kein Flaschenklirren, Herumschreien, Musikanlagen, Türenschlagen, Motoren, etc.
Siebtens: Non discrimination! Die KUFA steht für Toleranz und Vielfalt – Rassismus, Homophobie und andere Formen der Diskriminierung werden hier nicht geduldet.
Achtens: Keine Tätlichkeiten, keine Provokationen, kein Beleidigen, kein Belästigen!
Neuntens: Kein Handel und kein Konsumieren illegaler Drogen!
Zehntens: Keinen Müll, Glas, Kippen etc. in die Gegend werfen!
Elftens: Kein unkooperatives Verhalten gegenüber Mitarbeiter*innen!

Die KUFA-Hausregeln dienen dazu, uns allen, wie auch unseren Nachbar*innen zu einem angenehmen Abend zu verhelfen. Daher bitten wir höflich, aber bestimmt: Benehmt euch! Immerhin kommt ihr zum Feiern und Spaß haben, für Kulturkonsum und Weiterbildung zu uns – und nicht zum Randalieren. Eine ausführliche Version des KUFA-Knigges findet ihr im Blogbeitrag „Benimm Dich!“. Unser Security-Personal wie auch unser gesamtes KUFA-Team sind dringend angewiesen auf die Einhaltung dieser Regeln zu achten. Bei Nichtbeachtung drohen Hausverbote und Platzverweise, ggf. auch Anzeigen.

KUFA Awareness-Team

KUFA Awareness TeamAwareness bezeichnet für uns, auf die persönlichen Grenzen von anderen und sich selbst zu achten und übergriffigem Verhalten keinen Raum zu geben. Wenn ihr euch bedroht fühlt oder etwas schräg läuft, sprecht bitte unsere Security oder andere Mitarbeiter*innen der KUFA an! Wir sind für euch da, wenn ihr Hilfe braucht z. B. in folgenden Situationen:

  • Ihr beobachtet oder erfahrt selbst unangemessenes, unfaires, unachtsames Verhalten.
  • Ihr wart Zeuginnen von rassistischen oder anderweitig diskriminierenden Beleidigungen oder seid selbst betroffen.
  • Auf der Tanzfläche oder anderswo werdet ihr bedrängt oder gegen euren Willen angefasst.
  • Obwohl ihr deutlich Nein gesagt habt, lässt euch jemand nicht in Ruhe.

Wenn euch dies oder ähnliches hier bei uns passiert, lasst euch das nicht gefallen und macht auf euch aufmerksam! Als speziell geschulte Awareness-Team-Mitarbeiter*innen, erkennbar an diesem Button, stärken wir euch den Rücken und sind immer als Ansprechpartner*innen für euch da. Denn unser gemeinsamer Umgang miteinander ist entscheidend für einen gelungenen und schönen Aufenthalt in der KUFA.